Taucherin in flachem Wasser über Algenteppich

Ziele

Tank oder Teller? Was bringen uns Mikroalgen in der Zukunft?

Mikroalgen sind echte Multitalente. Aus Algenbiomasse kann in Form von Biokraftstoff saubere Energie erzeugt werden. Sie kann dem Menschen als Nahrungsergänzungsmittel dienen, vor allem aber als Fischfutter in Aquakulturen einen unverzichtbaren Beitrag zur künftigen Ernährung der Menschheit liefern. Durch die Möglichkeit, sie auf unfruchtbaren Flächen anzubauen, stehen sie dabei nicht in Konkurrenz zur sonstigen Nahrungsmittelproduktion.

Außerdem können ihre wertvollen Inhaltsstoffe, wie z.B. Feinchemikalien, beispielsweise der Herstellung von Kosmetika und vielem mehr dienen. Nicht zuletzt binden Algen fünf- bis zehnmal mehr CO2 als konventionelle Landpflanzen und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Entlastung und zum Schutze der Atmosphäre. Circa 50% des heutigen atmosphärischen Sauerstoffs wird durch die Algen der Meere produziert.

Algenbiomasse ist also ein rundum „sauberes" Produkt, das dank der Technologie von Subitec bereits heute mit einem Nettoenergiegewinn wirtschaftlich produziert werden kann.

Vorteile von Mikroalgen gegenüber anderen nachwachsenden Rohstoffen

  • Fünf- bis zehnfach höhere Flächenproduktivität
  • Keine Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion
  • Effiziente Nährstoffnutzung (bei Subitec´s geschlossenem System)
  • Nutzung von CO2 direkt aus industriellen Prozessen
  • Fünf- bis zehnmal höhere CO2-Bindungskapazität
  • Lignocellulosefreie Biomasse
  • Designbare Biomasse
  • Nettoenergiegewinn möglich

Nahrung

Direkt als Nahrungsergänzungsmittel oder als Tierfutter. Besonders in der Aquakultur liegt hier eine große Chance für die künftige Ernährung der Menschheit.

 

Energie

Mit Subitec Technologie braucht Algenbiomasse weniger Energiezufuhr zum Wachsen, als Biodiesel daraus gewonnen werden
kann. Eine gigantische, ökologische Energiereserve.

Rohstoffe

Mikroalgen enthalten Feinchemikalien und wertvolle Rohstoffe
für Kosmetik, Pharma und viele andere Bereiche.