Aktivitäten

13.09.2016 Subitecs Technologie im Einsatz an der Arizona University/USA

Subitec's Flat-Panel Airlift Photobioreaktoren (FPA-PBRs) zur effizienten Kultivierung phototropher Mikroorganismen befinden sich ab sofort auch in den USA im Einsatz. Ende August installierte die Subitec GmbH eine Pilotanlage bestehend aus 4 Laborreaktoren mit jeweils 28 Litern Kultivierungsvolumen in der Wüste Arizonas. Auf dem polytechnischen Campus der größten Universität der USA, der Arizona State University (ASU), wird die Technologie von namenhaften Wissenschaftlern auf dem Gelände des Arizona Center for Algae Technology and Innovation für Forschungs- und Entwicklungszweckzwecke genutzt.

Homepage Arizona Center for Algae Technology

19.08.2016 SOPAT Förderprojekt

Unter Federführung des preisgekrönten Start-ups SOPAT GmbH aus Berlin sowie weiterer Fachexperten aus Forschung und Industrie, beteiligt sich die Subitec GmbH an der Entwicklung einer Partikelanalysetechnologie zur Mehrparameteranalyse mikrobieller Kulturen.

news_sopat_foerderprojekt.pdf

05.08.2016 Mikroalgen auf der Internationalen Raumstation

Mit der Abgabe des Abschlussberichtes am 27.07.2016 hat die Subitec GmbH die Auftragsforschung für ihre namenhaften Kunden Airbus Defence & Space sowie dem Institut für Raumfahrtsysteme (IRS) der Universität Stuttgart erfolgreich beendet.

Das Projekt zielt auf die Integration von Mikroalgen in Lebenserhaltungssysteme bei astronautischen Missionen im Weltraum ab. Hierbei soll ein neuartiger Photobioreaktor (PBR), der speziell für Applikationen in der Schwerelosigkeit konzipiert wurde, in solche Lebenserhaltungssysteme integriert werden. Entwickelt wird der PBR von Airbus Defence & Space für die Anwendung am Advanced Closed Loop Life Support System (ACLS) der Europäischen Weltraumorganisation ESA im Auftrag des DLR.

Mit Hilfe der Alge soll das durch die Atmung der Astronauten anfallende CO2 mit Hilfe von Licht über Photosynthese in Biomasse und Sauerstoff umgesetzt werden. Somit wird die Qualität der Kabinenluft deutlich verbessert. Auch wäre ein Verzehr der Algenbiomasse, die essentielle Spurenelemente und Fettsäuren enthält, durch die Astronauten möglich.

Aufgabe der Subitec war es, Präservationsmethoden für die Mikroalgen zu entwickeln, die den vitalen Transport zur ISS gewährleisten. Damit die Algen im PBR wachsen können, muss sich das sogenannte Inokulum in einem einwandfreien Zustand befinden.

Die Subitec konnte eine Methode entwickeln, die es erlaubt, hochzelldichte Algenkulturen mit einer Biomassekonzentration von 10 g/L über einen Zeitraum von mindestens 12 Wochen präservieren zu können, wobei die Vitalität der Zellen ohne Einschränkung erhalten bleibt.

Einmal mehr konnte die Subitec neben dem Engineering, auch ihr biologisches Wissen unter Beweis stellen. Die Mikroalgen erweisen sich weiterhin als Multitalente mit enormem Potential, deren Erforschung sich auch für die Weiten des Weltraums gewidmet wird.

Mehr zum Projekt erfahren Sie im DLR Newsletter ab Seite 28

mehr »